Eltern-Guide [über Minecraft]

  • Ab wie vielen Jahren kann man Minecraft spielen?

    Die USK-Freigabe ist ab 6 Jahren. Ihr Kind sollte schon ein bisschen Erfahrung im Umgang mit einem Computer und dessen Zubehör wie z.B. einer Maus und einer Tastatur haben. Am Anfang sind viele noch ein wenig ängstlich, weil man eben seine gesammelten Sachen und Gegenstände schnell verlieren kann, wenn man nicht aufpasst oder es eben Nacht wird und die "Monster" einen verfolgen. Wichtig ist, das sich ihr Kind nicht entmutigen lässt, es kann eben auch frustrierend sein, wenn man öfters hintereinander stirbt und sein Material im Anschluss auf Grund von "Desorientierung" nicht wieder findet und wieder von vorne beginnen muss.

    Wie kann Ich meinem Kind den Einstieg in minecraft erleichtern?

    Als erstes sollten Sie dabei sein; Dabei sein ist alles für Ihre Kids (früher haben wir gemeinsam Brett-Spiele gespielt, heute ist es eben Minecraft)...Sie sollten Ihr Kind nicht alleine bzw. unbeaufsichtigt spielen lassen, Sie können ggf. Fragen beantworten oder etwas vorlesen bzw. vielleicht was erklären. Schön wäre es, wenn Sie vielleicht einen weiteren PC / Laptop haben und mitspielen?

    Auf Minecraft Servern, sollte ein Kind nur spielen, wenn es bereits (ein wenig) lesen und Dinge auf der Tastatur eingeben kann, da leider nicht alles "ohne die Eingabe von Befehlen oder Kommandos" auf Servern möglich ist. Außerdem sollte Ihr Kind schon ein paar Minecraft Spielstunden auf dem lokalen PC hinter sich gebracht haben, um mit der Steuerung und den Grundlagen zurecht zu kommen.


    Der Kreativmodus wird den Kindern irgendwann langweilig werden, daher werden Sie irgendwann die Herausforderung suchen und im Überlebensmodus (Survival) sich versuchen, diesen kann man jedoch in 3 Geschwindigkeitsstufen (friedlich, normal, hardcore) einstellen. Einige Informationen zu dem Spiel Minecraft, den Spiel-Modi und Preisen finden Sie in unseren >>Elternratgeber<< oder im Minecraft-Wiki.


    Wir empfehlen Ihnen zu Beginn den Spielmodus friedlich, damit die Monster die Kinder nicht gleich verfolgen bzw. angreifen und töten, sondern sich ganz in Ruhe auf das Sammeln, Erkunden der Welt und das herstellen von Materialien konzentrieren können und so einen "sicheren Umgang mit dem PC/Tastatur/Maus bekommen können. Sie können gewisse "brenzliche Situationen" entschärfen mittels den Kommandozeilenbefehlen indem Sie verschiedene Aktionen ausführen z.B. wenn Sich Ihr Kind verlaufen hat, es so an einem bestimmten Ort zurück tele-portieren, Dinge in das Inventar legen oder den Tag- und Nachtzyklus sowie das Wetter beeinflussen.

    Ist Minecraft überhaupt das Richtige; Monster töten, Kämpfen?!

    Unter Anbetracht aller anderer Computerspiele, hat Minecraft meiner Erfahrung nach immer noch den besten Ruf auch wenn TV-Sender wie RTL "dramatische Berichte" in der Vergangenheit über das Spiel veröffentlicht hatten. Im Prinzip ist Minecraft nichts anderes wie eine Art "virtuelles LEGO" auf dem PC. Nun, gibt es eben den Überlebensmodus, den man vielleicht noch kritisieren könnte, indem man mit einem Schwert oder Pfeil & Bogen auf Tiere oder Monster wie "Zombies", "Creeper" und "Spinnen" schießen muss. Jedoch ist dies alles sehr verniedlicht und es fließt kein Blut es ist eben alles "Voxelbasiert" sprich Pixel-ig. Es kann Eigenschaften wie räumliches Denken, Kreativität und Teamwork fördern, zudem ist es jugendfrei und bedient sich keinen gewalttätigen Inhalten. Tun Sie Ihrem Kind nicht unrecht, in dem Sie das relativ intelligente Spiel abwerten, sondern schätzen Sie, dass Ihr Kind ein „gutes Spiel“ spielt. Im Vergleich zu Spielen wie Fortnite, GTA V, Player´s Unknow Battleground oder gar BlackOPS die einige schon spielen dürfen, finde ich MINECRAFT EHER VEREINBAR! Meiner Meinung nach finde ich Minecraft deswegen nicht gewaltverherrlichend!

    verständigung unter Mitspielern, was Sie wissen sollten?

    Es ist nicht zu unterschätzen, wenn sich die Kids das erste mal zum"online zocken" verabreden und sich nicht persönlich Gegenübersitzen! In Minecraft selbst gibt es einen Text-Chat, in dem man im Spiel miteinander schreiben kann, parallel wird der Chat auf Minecraft Servern auch als Befehlszeilenreferenz für Kommandos verwendet z.B. via: /BEFEHL [Enter-Taste] - für diejenigen die noch nicht so fit sind und etwas Hilfestellung benötigen, empfiehlt es sich über kostenlose Freisprech-Programmen wie Discord, Skype oder TeamSpeak3 miteinander zu reden (am besten mit Headset und Mikrofon) um sich Gegenseitig zu unterstützen optional kann man auch Video-Konferenzen abhalten. Optional kann man das auch über jedes gängige Smartphone oder Tablet via Wlan machen...Wir helfen Ihnen gerne wie Sie Discord einrichten und benutzen können, dazu einfach kurz vorab eine E-mail an uns schreiben, dann richten wir uns darauf ein und nehmen uns die nötige Zeit für Sie!


    Läuft erst einmal die Audio-Konferenz dann, muss man sich darauf einstellen, dass Ihr Kind erst einmal in unfassbarer Lautstärke ins Mikro brüllen wird.
    Meistens so Sätze, wie „ALTER, WO BIST DU!!!!???“ oder "NEEEEIIIIIN FU*** CREEEPER, CREEPER" etc. pp

    Kann Minecraft süchtig machen?

    Ähm...ja klar so wie jedes Computer oder Handyspiel auch aber wirklich "süchtig" machen meiner Meinung nach, die Netzwerke in denen die Kids einen "Rang" kaufen für Ihr Taschengeld kaufen (müssen), um jemand zu sein (der Sie ggf. im echten Leben nicht sind), um dann damit vor anderen anzugeben. Ich persönlich halte überhaupt nichts von Netzwerken die mit Ihren eigen entwickelten Spiel-Modi "sich schmücken" und dann die Kinder damit und mit überteuerten Rängen auf die Server locken. Es gibt Server-Netzwerke da kosten Ränge um die 150€...das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen, wie lange Sie dafür arbeiten gehen müssen?! Oftmals machen die Kids das auch unbemerkt oder heimlich, sprechen Sie ggf. anständig darüber und versuchen Sie eine gemeinsame Lösung zu finden, dass Geld bekommen Sie von den Servern nicht wieder, da mit Erfüllung des Ranges die Leistung erbracht ist und meistens ein Widerruf ausgeschlossen wird (s.AGBs)
    Bevor aber jemand nun endgültig Computer-süchtig wird gehört schon ein wenig mehr als ein paar Std. Minecraft dazu.

    Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

    Minimale Systemanforderungen Minecraft:

    • CPU: Intel Pentium D oder AMD Athlon 64 (K8) 2,6 GHz
    • RAM: 2 GB
    • GPU: (Integriert): Intel HD Graphics oder AMD (früher ATI)
    • Radeon HD Graphics mit OpenGL 2.
    • (Discrete): Nvidia GeForce 9600 GT oder AMD Radeon HD 2400 mit OpenGL 3.1
    • Betriebssystem: Windows XP oder besser, Mac OS 10.5.8 oder besser, Linux
    • Speicher: Mindestens 200 MB für Game Core und andere Dateien

    Empfohlene Systemanforderungen Minecraft:

    • CPU: Intel Pentium D oder AMD Athlon 64 (K8) 2,6 GHz
    • RAM: 4 GB
    • GPU: GeForce 2xx-Serie oder AMD Radeon HD 5xxx-Serie (ohne integrierte Chipsätze) mit OpenGL 3.3
    • Speicher: 1 GB
    • Betriebssystem: Windows XP oder besser, Mac OS 10.5.8 oder besser, Linux

    Anmerkung: Java 6 Release 45 | Neueste Version von Java 8 von java.com |

    Aktualisiert: 2015. 05. 26. Minecraft Release 1.6 oder neuer. Ältere Versionen müssen auf aktuelle Versionen aktualisiert werden.


    Bitte beachten Sie, dass einige Benutzer Probleme beim Spielen von Minecraft haben, während sie eine nicht übereinstimmende Version von Java für ihr Betriebssystem (32 oder 64 Bit) verwenden, während sie bestimmte Versionen von Java 7 verwenden oder mehrere Versionen von Java installiert haben.

  • Rene(zoros)

    Hat den Titel des Themas von „Minecraft [Einsteiger-Guide für Eltern]“ zu „Eltern-Guide [über Minecraft]“ geändert.